KTM 690 Enduro R

Seit November im Einsatz: KTM Enduro 690 R, Bj. 2012, gekauft mit viel Zubehör.

img_2242b

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gekauft und los war in diesem Fall für mich unmöglich. Die orginal Sitzhöhe der KTM beträgt 91 cm, zusätzlich war noch eine Touratech-Sitzbank montiert, welche nochmal 2-3cm drauf packte.
Da ich nicht mit langen Beinen gesegnet bin, mußte eine Lösung her. Gefunden habe ich eine Tieferlegung von Metisse. Zusätzlich konnte ich die Gabel um ein paar Zentimeter durchstecken.
Jetzt passts.
Und um das Bild komplett zu machen, montierte ich noch das Topcase, welches mich seit 2011 begleitet.

Aber es soll ja mein Wintermoped sein… also noch schnell die Griffheizung von Daytona dran. Jetzt kann der Winter kommen.

Und die ersten 1200 km sind gefahren.

Was soll ich sagen?

1. Ich glaube in dieser Klasse ist sie das Beste was man sich zulegen kann. Komplett einstellbares Fahrwerk, selbst die Hebel sind einstellbar. Das sucht man z.B. an der XT660R vergeblich.

2. Der Motor ist der Knaller. Untenrum etwas schwächlich (jedenfalls wenn man von der Multi umsteigt…), aber ab 5000 geht mal richtig was vorwärts.

3. Die Wendigkeit! Wie geil! Ich fahre täglich durch den Berufsverkehr, und selbst durch kleinste Lücken kann man schön durchpendeln. Schmal, so passt sie an jeder Ampel durch bis vornehin.

4. Mangelnde Reichweite! Ich hätte gerne mehr. Aber in unseren Breitengraden nicht wirklich ein Problem

5. Der montierte Remus ist mir ehrlich gesagt zu laut!

6. Sitzbank: Bequem ist sie nicht. Jedenfalls im Vergleich zu meiner Multi! Aber es geht… kurze Strecken gehen locker. Aber für lange Touren würde ich die Multi bevorzugen. Dafür habe ich sie mir aber nicht gekauft.

Insgesamt bin ich echt beeindruckt. Im Bergischen, auf kleinen und schlechten Wegen hat sich mich echt überzeugt. Leicht zu handlen und ein gutes Fahrwerk machen dort wirklich Spaß! Manchmal fehlt mir schon die Leistung, das aber zum Glück eher selten.

Fazit: Richtig gemacht! Geiles Viertmoped.

 

Weiter gehts….

Die 690er hat nun bei mir fast 10000km gelaufen, und ich muß sagen: Immer noch alles richtig gemacht!

Sie läuft einfach. Tanken, ab und an mal Öl prüfen, das wars. Die Kette mußte ich zweimal spannen, ich glaube beim nächsten Mal ist ne Neue fällig.
Heute habe ich den Touratech-Träger montiert. Da ich mit der Montage der Trägerplatte von SW-Motech nicht die passenden Schrauben vorrätig hatte, habe ich ihn damals einfach komplett demontiert und dafür das Topcase montiert. Das benutze ich halt täglich und deswegen wollte ich darauf nicht verzichten. Da der Touratech-Träger mich immer so traurig angesehen hat, da im Keller, habe ich jetzt die passenden Schrauben besorgt und so ist jetzt beides montiert:

 

 

 

 

 

Comments are closed.