„Öffentlich-Private Partnerschaften sind undemokratisch und überteuert“

  Was sind Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) und was bedeuten diese für die Bürger? Warum sind ÖPP für Teile der Politik gerade besonders attraktiv – und was hat das mit Schuldenbremse und Rentenpolitik zu tun? Quelle: „Öffentlich-Private Partnerschaften sind undemokratisch und überteuert“ Dienstag, September 12, 2017

Couragiert gegen den Strom: Eine Buchempfehlung

Eine Interessante Buchbesprechung zu einem ausführlichem Interview mit Sarah Wagenknecht! „Ein Kapitalist ist für mich jemand, da knüpfe ich an die Definition des österreichischen Ökonomen Joseph Schumpeter an, der ein Unternehmen als bloßes Anlageobjekt betrachtet. Ein Unternehmer ist hingegen jemand, von dessen Power ein Unternehmen lebt. Der Kapitalismus ist also … Weiterlesen

Mir geht es gut, sonst ist mir alles scheißegal – Glückwunsch! Sie wählen die Merkel. Oder doch nicht?

  Ach so, fast hätte ich Sie vergessen. Sie sind ja besonders wichtig und brauchen die Mutti-Hilfe ganz besonders. Die Autokanzlerin hat jahrzehntelang in Deutschland und in der Europäischen Union ihre schützende Hand über Ihre Betrügereien gehalten. Sie haben den Staat und die Bürger und die Autokäufer belogen und die … Weiterlesen

Wirtschaftsethiker über Diesel-Skandal – Kumpanei zwischen Politik und Wirtschaft

Kapern: Also, ist das normal, dass sich ein Regierungschef ein Redemanuskript in einer Konzernzentrale überarbeiten lässt? Thielemann: Natürlich ist das nicht normal und es sollte auf keinen Fall normal sein. Aber ich glaube, im Falle Weils wird da etwas zu heiß gekocht. Ich glaube tatsächlich, er musste das in dieser … Weiterlesen